Grundsteinlegung in Ulm

 
Rund um den Ulmer Hauptbahnhof entsteht mit den Sedelhöfen ein neues Stadtquartier. Deerns plant die Technische Gebäudeausrüstung für alle Gewerke.  

Nicht weniger als das „Eingangstor“ zum Ulmer Stadtzentrum sollen sie
sein, die Sedelhöfe. So formulierte es Oberbürgermeister Gunter Czisch
auf der Grundsteinlegung Mitte September. Und dieses Eingangstor wächst
schneller als geplant: Ungefähr anderthalb Monate ist der Baufortschritt der
ursprünglichen Planung voraus. Das neue Quartier wird direkt über den
Bahnhof mit dem Zentrum verbunden sein und neben Einzelhandel und Büros
auch Platz für Wohnraum schaffen. Die TGA-Planung für sämtliche Gewerke
verantwortet Deerns in den Leistungsphasen 1 bis 4 sowie 6. Hinzu kommen
die Prüfung der Ausführungsplanung und die Begleitung des Vergabeprozesses. Die Bauarbeiten sollen 2020 abgeschlossen sein. Für Deerns geht es direkt mit der Planung weiter: Der Bauherr hat ein an die Sedelhöfe angrenzendes Grundstück erworben und Deerns für das achtgeschossige Gebäude beauftragt, in das ein Hotel integriert sein wird.

Die Sedelhöfe in Zahlen

Auf einer Grundstücksfläche von rund 10.400 qm entsteht ein Quartier
mit 18.000 qm Einzelhandels-, über 7.500 qm Büro- und Praxis-,
1.500 qm Gastronomie- und 6.500 qm Wohnfläche. Allein in der Baugrube wurden 3.400 Tonnen Stahl und 15.000 Kubikmeter Beton verbaut. 

Mehr zu den Sedelhöfen erfahren Sie hier.

 

26. September 2018


Alle Deerns News